Mandatsverlängerung als Ombudsperson von Frau Marlene Hardt


In Punkt 10 der Tagesordnung des Parlements der Deutschsprachigen Gemeinschaft vom 30.1.2023 wurde beschlossen: Diskussion und Abstimmung über den Beschlussvorschlag des Parlaments zur Erneuerung des Mandats von Frau Marlene Hardt als Ombudsperson der Deutschsprachigen Gemeinschaft Belgiens für den Zeitraum vom 1. April 2023 bis zum 31. März 2029. Dazu lag der betreffende Beschlussvorschlag vor: In Anwendung von Artikel 6 des Dekrets vom 26. Mai 2009 zu Schaffung des Amtes einer Ombudsperson der DG hat das Präsidium am 23. Januar 2023 einstimmig beschlossen dem Plenum die Erneuerung des Mandats von Frau Marlene Hardt als Ombudsperson für den Zeitraum vom 1. April 2023 bis zum 31. März 2029 vorzuschlagen. Die Frage ging an die Plenarversammlung, ob dieser Vorschlag Zustimmung findet. Dem war so. Somit ist Frau Hardt für weitere sechs Jahre zur Ombudsperson der deutschsprachigen Gemeinschaft bezeichnet.


5I71BE
Mandatsverlängerung im Parlament der Deutschprachigen Gemeinschaft am 30.1.2023

Die Ombudsperson der deutschsprachigen Gemeinschaft Belgiens

Eine Vermittlerin zwischen Bürger und Behörde

Die Ombudsperson kann zwischen dem Bürger und der Verwaltungsbehörde oder einer Einrichtung vermitteln.
Der Bürger hat die Möglichkeit, seinen Standpunkt darzulegen.
Die Ombudsfrau sammelt alle Probleme und Beschwerden der Bürger. Mit dieser Sammlung von Erfahrungen wird dann die Verwaltung verbessert.

Die Ombudsfrau vermittelt bei Beschwerden gegen eine Entscheidung oder die Vorgehensweise

einer Verwaltungsbehörde oder einer Gemeinde oder eines ÖSHZ in der Deutschsprachigen Gemeinschaft:
einer der folgenden Einrichtungen in der Deutschsprachigen Gemeinschaft:

Für diese Beschwerden ist die Ombudsfrau nicht zuständig

  • über föderale, regionale oder ausländische Behörden.
  • über autonome Unternehmen wie die Eisenbahn oder die Post.
  • über Vereinigungen die im Auftrag einer Gemeinde oder eines ÖSHZ tätig sind.
  • in privaten Streitfällen.
Diese Beschwerden leitet die Ombudsfrau an den zuständigen Ombudsdienst weiter oder an eine andere zuständige Einrichtung, wenn es eine solche gibt.

Wer kann eine Beschwerde einreichen?

  • ein Bürger
  • ein Unternehmen
  • eine Vereinigung
Jede natürliche Person, jede juristische Person oder jede faktische Vereinigung kann Beschwerde bei der Ombudsfrau einreichen. Dabei spielen die Staatsangehörigkeit, der Aufenthaltsort oder der Gesellschaftssitz keine Rolle.

Sind Sie noch nicht sicher, wer Ihre Beschwerde prüfen kann?

Schauen Sie einfach unter nach.
Bei Fragen zum Mietrecht und Problemen mit Ihrem Energie- oder Telefonanbieter können Sie sich an die Verbraucherschutzzentrale VoG in Eupen wenden.

Die Ombudsfrau

11JVRE
Die Ombudsfrau hört Ihnen zu. Das Gespräch ist vertraulich und die Ombudsfrau darf daraus nichts weitererzählen. Sie unterliegt dem Berufsgeheimnis. Ihre Dienstleistung ist kostenfrei.
A2KW8D
Die Ombudsfrau sucht zusammen mit Ihnen eine einvernehmliche Lösung für Ihren Streit mit einer Behörde. Dann müssen Sie nicht vor Gericht klagen.
C2BNG5
Die Ombudsfrau ist unabhängig und neutral. Das heißt, sie steht auf keiner Seite des Konflikts sondern vermittelt zwischen beiden Seiten. Sie setzt sich dafür ein, dass Sie und die Behörde weiter miteinander reden können.

Rufen Sie an!

Die Ombudsfrau hat eine kostenlose Rufnummer.

Ombudsfrau Telefon: 0800 98759
Sie erreichen die Ombudsfrau telefonisch montags von 09 bis 12 Uhr, dienstags von 14 bis 16:30 Uhr, freitags von 09 bis 12 Uhr . Wenn sie nicht sofort abnimmt kann es sein, dass sie ein Gespräch führt oder an einer Versammlung teilnimmt. Sie meldet sich so bald wie möglich zurück.
Außerhalb der Telefonzeiten können Sie eine Nachricht auf dem Anrufbeantworter hinterlassen oder eine E-Mail schreiben. Der Ombudsdienst ruft Sie zu unseren Telefonzeiten zurück. Wir sind montags von 9 bis 12 Uhr, und von 14 bis 16:30 Uhr, dienstags von 14 bis 16:30 Uhr sowie freitags von 9 bis 12 Uhr telefonisch erreichbar. Unsere E-Mail-Adresse lautet beschwerde@dg-ombudsdienst.be.
oder nutzen Sie das Online-Formular: https://www.dg-ombudsdienst.be/beschwerdeformular.htm
Verwendete Abkürzungen:
ÖSHZ = Öffentliches Sozialhilfezentrum
VoG = Vereinigung ohne Gewinnerzielungsabsicht